MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"

MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"

MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"

MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"

MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"

MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"

MUNICH RE – Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Gemeinschaftsbild / Triptychon  - Teambuilding / Teamevent mit 10 Teilnehmern in München
Thema: "Skills - Zusammenarbeit - Harmonie"

Stimme aus dem Unternehmen: "Eine unserer Kollegeninnen hatte die glorreiche Idee, unseren Abteilungsstammtisch etwas anders als üblich verbringen zu wollen. Als das Wort "Actionpainting" das erste Mal fiel, war bei uns die Reaktion nicht nur voller Begeisterung. 'Wir??? Gibt es da auch Weißbier? Ich habe in künstlerischem Gestalten immer eine Fünf gehabt!'
Aber da wir bei der Münchner Rück immer nett zueinander sind, wurde nicht vehement gegen diese Idee vorgegangen. Oder vielleicht hat die Mehrheit auch angenommen, dass es sowieso viel zu teuer werden würde und damit dann doch das Alternativprogramm „Kegeln mit anschließendem netten Beisammensein im "Wirtshaus Zur Brezn" zum Tragen käme und somit alles schon sein Ordnung hätte.
Aber es kam anders, denn einige unserer Kollegen haben offensichtlich unsere internen Verhandlungskurse mit großem Erfolg besucht, d.h. wir konnten das Angebot von Müller & Blaschke einfach nicht ablehnen. Also gingen wir – selbstverständlich mit Ganzkörperkondomen ausgerüstet, denn man weiß ja nie, ob man nicht etwas Farbe auf sein Hilfigerhemd abbekommen würde – mit Spannung zum Atelier. Nachdem die Tür geschlossen wurde, gab es auch kein Zurück mehr und alle gaben sich schließlich ihrem Schicksal hin. Was wir dann erlebten, war zunächst eine kurze Einführung in das Reich des Actionpaintings und die Festlegung eines Grund-Themas für unsere Gemälde. Nachdem dies gefunden war, ging es dann auch los.
Es war sehr unerwartet, wie sich plötzlich bisher ruhige und disziplinierte Mitarbeiter eines Traditionsunternehmens in einen mit Pinseln und Rollern bewaffneten Mob verwandelten und über die Leinwände herfielen. Dies alles selbstverständlich immer unter sachverständiger und koordinierender Anleitung von Birgit & Katharina, die jedoch die Eigendynamik des Teams, Freiheit und Spaß nie in irgendeiner Form einschränkten.
Nachdem die Arbeit getan war, waren wir alle selbst über die Ergebnisse überrascht. Heute hängen die Bilder bei uns im Büro, werden von Kollegen bewundert und sind mehr als eine Erinnerung an einen wundervollen Abend.
Ein ganz großes Dankeschön an euch, Birgit & Katharina, für die Leitung und Organisation dieses großartigen Events und für Euer Erscheinen und Eure Worte bei unserer Vernissage in der Münchner Rück einige Tage danach. Life1.3 der Munich Re"